Bestimmungsort

Kenya


Herrliche Bergketten, atemberaubende Wüste, üppige Prärien, wunderschöne Sandstrände locken jedes Jahr viele Besucher nach Kenia, um Natur pur zu erleben. Kenia hat mehr als 60 Nationalparks und Reservaten (zu denen die berühmtesten sind Ambroseli, Tsavo, Masai Mara), kosmopolitische Städte wie Nairobi und Mombasa und lange Küste auf dem kristallklaren Indischen Ozean. Wenn exklusive Resorts, lange weiße Strände und ein internationales Milieu in Malindi beherrscht, atmet man in Watamu noch eine ruhige Atmosphäre frei von dem Massentourismus und wo die Zeit noch von der Sonne geregelt ist. Das aufregendste Erlebnis in Kenia ist zweifellos das Safari-Abenteuer: eine gute Gelegenheit, um die echten Protagonisten des Gebietes zu erkunden: die Wildtiere.

Die Republik Kenia ist ein Staat in Ostafrika. Sie ist von dem Äquator durchquert und grenzt im Norden an den Südsudan und Äthiopien, im Osten an Somalia, im Süden an Tansania, im Westen an Uganda und im Südosten den Indischen Ozean und im Südwesten an den Viktoriasee. 

Der indische Ozean folgt dem Naturphänomen der Gezeiten: bei Flut strömt das Meer hinein, bei Ebbe fließt es ab. Die Ebbe, die zweimal am Tag stattfindet, bietet den Touristen ein besonderes Erlebnis. Das Wasser weicht mehrere hundert Meter zurück, große Flächen werden freigelegt und folglich kann man schöne Spaziergänge auf den sogenannten sand-banks bis zum Korallenriff unternehmen. 

Informationen


KLIMA. Das Klima der Insel ist tropisch und die Temperaturen liegen zwischen 24°C  und 30°C. Von April bis zum Ende Juni herrscht die große Regenzeit, in der es zu heftigen Regenschauern kommen kann. Die kleine Regenzeit beginnt zwischen November und Dezember. Die heißeste Zeit entspricht den Monaten zwischen Januar und März aber die Küste entlang sind die Temperaturen auch im September und Oktober hoch.

 

EINREISE/AUSREISE. Für die Einreise in Kenia sind ein Pass (mindestens 6 Monate gültig) und ab 1. September 2015 ein Visum (ca. 51 US $) erforderlich. Sie können das Visum nur auf dem Website www.ecitizen.go.ke kaufen. Beim Rückflug sind 40 € Flughafengebühr zu zahlen, falls Sie nicht in Italien bezahlen haben. 

 

GESUNDHEIT. Spezielle Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Nehmen Sie alle Ihre erforderlichen Medikamente in ausreichender Menge von zu Hause aus mit. Bedenken Sie dabei auch evtl. Medikamente gegen Durchfall, Zahn- oder Ohrenweh, und äußere Verletzungen sowie Solarsahne und Repellienten.

 

AMTSPRACHEN. Kiswahili und Englisch. Italienisch ist hier auch gesprochen.

 

WÄHRUNG. Landeswährung ist der Kenia-Schilling (KES). Der Umrechnungskurs ist 1 Euro = 119 KES (nach dem variablen Wechsel). Nach 2006 geprägte Euros sowie US-Dollars werden angenommen. Bezahlung mit den wichtigsten Kreditkarten (gegen 5%/10% Gebühr) ist möglich.

 

ELEKTRIZITÄT. Netzspannung 220-240 Volt. Der britische Stecker-Typ G ist im Einsatz: nehmen Sie daher einen Adapter.

Safari


Eine Kenia Safari bietet Urlaub mit Abenteuergarantie. Hier kann man die beeindruckende Tierwelt von Kenia hautnah miterleben. In den 60 unter Reservaten, Nationalparks, Meeresnationalparks und privaten Ranches genießen Sie die wilde Natur und die wunderschöne Landschaft Kenias. Sie können Löwen, Elefanten, Giraffen, Nashörner und viele weitere Tiere direkt in freier Wildbahn beobachten. Begleitet von Experten werden Tiere und Naturschauspiele auf einer Kenia Safari erklärt. Die idyllische Szenerie der Savanne, das Zirpen der Zikade während des heißen Tags, die markanten Rufe der Wildtiere in der kühlen Nacht schaffen eine atemberaubende Atmosphäre, die Sie nur auf einer Safari in Kenia spüren können. Das Wort „Safari“ bedeutet „Reise“. Auf einer Safari erleben Sie, nämlich, eine Reise voller Gefühle: ein unvergessliches und außergewöhnliche Erlebnis.

 

UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR IHRE SAFARI

  • Reisetasche oder Seesack als Hauptgepäckstück
  • Leichte, strapazierfähige und dunkelfarbige Kleidung aus Baumwolle oder Leinen. Helle Farben sind nicht nur bei der Tierbeobachtung ungünstig, auch der Staub des Afrikanischen Busches lässt weiß schnell grau werden. Ideal sind dunkelgrüne, braune und kakifarbene Bekleidungsstücke.
  • Warmer Pullover, lange Hose, langärmiges Hemd (am Abend und in der Nacht)
  • Stabile Turnschuhe oder leichte Wanderschuhe
  • Sonnenbrille 
  • Sonnenhut oder Cap
  • Insektenschutz
  • Sonnenschutzcreme (mit hohem Schutzfaktor)
  • Keine Wertgegenstände

Das Handynetz ist nicht immer garantiert. Trotz der Abenteueratmosphäre sind Sie nie allein. Die Safari-Guides stehen immer mit dem Exkursionenbüro in Malindi in Rundfunkverbindung. Safari-Guides/Fahrer sprechen Englisch aber auch andere europäische Sprachen. Unsere Safari bietet Vollpension an. Wasser ist nur im Bus inbegriffen. 

 

NATIONALPARKS

 

LAKE NAKURU NATIONALPARK Ein Highlight ist der Lake Nakuru Nationalpark, der 1968 eingerichtet wurde. Der Park erstreckt sich 4 Km von Nakuro, der viertgrößten Stadt Kenias und der Hauptstadt von „Rift Valley“. Der See liegt flach wie ein Tischtuch. Die typischen Wildtiere der Savanne sammeln um den See herum. Insbesondere, reflektiert das seichte Wasser die Konturen der Flamingos, die sich hier ausschließlich von den blaugrünen Algen ernähren. Wenn sie fliegen, wird den ganzen Himmel rosa: es ist ein einmaliger und atemberaubender Schauspiel, der sich Ihnen von Lake Nakuru bietet.

 

AMBOSELI NATIONALPARK Der Amboseli Nationalpark zählt ca. 400 km2  und ist das meist besuchtes Wildtiergebiet in Kenia. Der Park erstreckt sich in den staubigen Ebenen an der Grenze zu Tansania aber er ist auch von Sümpfen und Palmendickichten geprägt. Kein Wunder, denn von hier aus bietet der Blick auf den Kilimanjaro, der mit seinen 5895 Meter die höchste Spitze Afrikas ist. Eine hervorragende Kulisse für Fotografen:  Elefanten im Vordergrund des schneebedeckten Kilimanjaro prägen Afrikabilder und sind zum Sinnbild Ostafrikas geworden. Hier findet sich eine der dichtesten Konzentrationen von Elefanten (knapp 1500 Exemplaren) und es ist auch möglich das Schwarze Nashorn zu beobachten. 

 

MASAI MARA NATIONALRESERVAT Die Masai Mara ist zweifellos das berühmteste Reservat Afrikas und ist Teil der Serengeti. Der Name stammt aus dem Volksstamme der Masai und dem Fluss Mara, der das Gebiet durchquert. Das Reservat ist von einer hügeligen und flachen Landschaft sowie von einer außergewöhnlichen Vielfalt von Flora und Fauna geprägt. Die Gnu-und Zebrawanderung ist ein atemberaubender Schauspiel, der sich Ihnen im April und Oktober bietet.

 

TSAVO NATIONALPARK Der Tsavo Nationalpark ist mit seinen 20000 km2 das größte Naturschutzgebiet Kenias. Der Park ist von der Straße Nairobi-Mombasa in zwei Teilen geteilt: Tsavo-East- und Tsavo-West-Nationalpark. Tsavo-West-Nationalpark hat eine Gesamtfläche von 9000 km2 und ist von einer großen Vielfalt an Landschaft geprägt: von Regenwäldern und Gebirgen, zu Seen und endlosen Ebenen. Die Wildtiere des Gebietes sind Leoparden, Antilopen, Elefanten, Nilpferden, Krokodile und Wasservögel. Tsavo-East-Nationalpark mit einer Gesamtfläche von 11000 Km2 ist das ideale Habitat der Elefanten, Zebras, Gazellen und Raubtiere.